Interactive Coloring

drag iconDrag any color from the left toolbar to an area or text in the page. A blue outline will indicate a droppable element.

drag iconOn mobile, wait a tiny bit until you drag the color drop.

Allgemein

Glück gehabt

Geistesgegenwärtig konnte schlimmeres verhindert werden.

Am Samstag (6.Mai) gegen 23:10 Uhr musste eine Polizeistreife einem entgegenkommenden Auto ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Die beiden Beamten fuhren im Rahmen ihrer Streifentätigkeit mit ihrem Funkwagen auf der Bünder Straße im Ortsteil Lippinghausen in Richtung Bünde. Als ihnen ein VW Sharan entgegenkam, zog dieser plötzlich nach links in die Fahrspur des Streifenwagens. Geistesgegenwärtig lenkte der fahrzeugführende Beamte nach rechts, um eine Kollision der beiden Autos zu verhindern. Umgehend wendete der Funkwagen, um den Fahrer anzuhalten und zu kontrollieren. Bei der Überprüfung des 40-jährigen Fahrers aus Hiddenhausen verhärtete sich der Verdacht der Beamten: Der Mann stand unter dem erheblichen Einfluss von alkoholischen Getränken und der unbeabsichtigte Wechsel der Fahrspur dementsprechend eine alkoholtypische Ausfallerscheinung. Auf richterliche Anordnung wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Vorfall zeigt, weswegen Alkohol am Steuer immer noch zu den Hauptunfallursachen zählt und wie wichtig die regelmäßigen polizeilichen Drogen- und Alkoholkontrollen sind. Der Beschuldigte muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit und der Gefährdung im Straßenverkehr verantworten. (Text und Bild: Polizei)


Verkehrsunfallflucht – Polizei sucht kreisweit nach einem schwarzen Audi TT –

Bereits am frühen Sonntagmorgen ereignete sich an der Griesenbruchstraße eine Verkehrsunfallflucht, die das Verkehrskommissariat in Herford bearbeitet.

Die bisherigen Ermittlungen verdichten sich auf einen flüchtigen schwarzen Audi TT, der gegen den geparkten Mazda gefahren sein muss. Der flüchtige Wagen erlitt durch den Zusammenstoß einen massiven Frontschaden. Das anliegende Foto zeigt die Beschädigungen an dem Mazda, noch in der Nacht durch die Polizei aufgenommen. Der Schaden wird bei Tageslicht betrachtet mit über 10.000.- Euro angegeben.

Die Polizei bittet in diesem Fall die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann Angaben zu einem an der Fahrzeugfront, der Vorderradachse und des rechten Kotflügel beschädigten schwarzen Audi TT machen? Hinweise werden an das Verkehrskommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten.(Text und Bild: Polizei)